Behandlung

Ist eine natürliche Behandlung von Gynäkomastie möglich?

 

Zahlreiche Männer, die unter Gynäkomastie, also einer unnatürlichen Vergrößerung der Brust, leiden, sind einem hohen psychosozialen Druck ausgesetzt, der die Lebensqualität der Betroffenen nachhaltig mindert. Das Zeigen des nackten Oberkörpers, zum Beispiel im Schwimmbad, ist stets mit einem Gefühl der Scham verbunden.

Selbst das Tragen eines modernen enganliegenden T-Shirts ist für die Betroffenen nicht ohne weiteres möglich und sportliche Aktivitäten werden nur eingeschränkt ausgeübt, da Gynäkomastie hierbei unangenehme Schmerzen verursachen kann.

Viele Betroffene berichten auch, dass die Gynäkomastie ihre partnerschaftlichen beziehungsweise sexuellen Beziehungen stark belasten. Fettbrust bei Männern bewirkt in vielen Fällen ein enormes seelisches Leiden. Insofern ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Betroffenen nach Möglichkeiten zur Behandlung von Gynäkomastie suchen, um ein normales und ästhetisches Erscheinungsbild wiederzuerlangen.

Gynäkomastie auf natürlichem Wege, mit Medikamenten oder durch eine Operation behandeln

Methoden zur natürlichen Behandlung von Gynäkomastie führen leider nur in den wenigsten Fällen zum Erfolg. Hierzu gehören beispielsweise eine Umstellung der Ernährung zur Reduktion des Körpergewichts, Verzicht auf alkoholische Getränke, Absetzen bestimmter Medikamente (natürlich nur nach ärztlicher Absprache) und spezielle sportliche Übungen, die auf die Definition der Brustmuskulatur abzielen.

Diese rein natürlichen Behandlungsmethoden werden bei einer ausgeprägten echten Gynäkomastie nur in den seltensten Fällen zu einem dauerhaften Erfolg führen. Als Alternativen zu den wenig erfolgversprechenden natürlichen Behandlungsmethoden von Gynäkomastie werden häufig eine Therapie durch Bestrahlung und Hormonpräparate erwähnt. Gerade Hormonpräparate gelten allerdings als wenig empfehlenswert, da eine derartige Behandlung der Gynäkomastie in den meisten Fällen nicht den gewünschten Erfolg erzielt und noch dazu mit teilweise erheblichen Nebenwirkungen verbunden sein kann.

Der Gang zu einem plastischen Chirurgen ist unter Männern bei Weitem nicht derart verbreitet wie beim weiblichen Geschlecht, dennoch scheint ein plastisch-chirurgischer Eingriff die derzeit einzige empfehlenswerte Behandlungsform der männlichen Brust zu sein, die einen nachhaltigen Erfolg verspricht.

Natürlich ist auch jeder operative Eingriff mit einem gewissen Risiko verbunden, vor allem, wenn die Behandlung unter Vollnarkose durchgeführt wird. Auch die Narbenbildung und die Schmerzen während der Genesungszeit sind Gründe, welche die betroffenen Männer vor einem operativen Eingriff oftmals zurückschrecken lassen.

Wichtig bei der Behandlung von Männerbrust ist in jedem Fall, dass nicht nur die Auswirkungen beseitigt werden, also wieder das natürliche Erscheinungsbild einer männlichen Brust hergestellt wird, sondern auch die Ursachen, die zur Ausprägung der Gynäkomastie geführt haben, festgestellt werden. Nur so kann letztendlich ein erneutes Auftreten der Erkrankung nach einem operativen Eingriff oder einer sonstigen Therapie ausgeschlossen werden. Auf jeden Fall sollten Männer, die unter Gynäkomastie leiden, einen Arzt aufsuchen, der eine geeignete Behandlung vorschlagen wird.

Archive

Letzte Kommentare

    Dezember 2017
    M D M D F S S
         
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031